Vom Aufstehen am Morgen bis zum Hinlegen am Abend – wir sind den ganzen Tag auf den Beinen. Oder besser gesagt: auf den Füßen! Schließlich sind sie es, die uns und unser Körpergewicht durch den Alltag tragen. Darum ist es besonders belastend, wenn Probleme in den Füßen auftauchen und sich jeder Schritt mit Schmerzen ins Bewusstsein drängt. Wichtig ist es dann, den Schmerzen auf den Grund zu gehen und zu wissen, was du dagegen tun kannst. Dabei möchten wir dich unterstützen.  

DAS FUNDAMENT DEINES KÖRPERS

Unsere Füße sind ein anatomisches Meisterwerk mit einem komplexen Zusammenspiel aus 26 Knochen, über 100 Bändern, mehr als 30 Muskeln und 33 Gelenken. Und sie leisten Schwerstarbeit: Rund 3.000 bis 5.000 Schritte gehen wir am Tag, je nach Beruf und Freizeitgestaltung sogar deutlich mehr. Bei jedem dieser Schritte lastet das gesamte Körpergewicht auf unseren Füßen, beim Joggen sogar fast das Dreifache davon. Unsere Füße sind ein anatomisches Meisterwerk mit einem komplexen Zusammenspiel aus 26 Knochen, über 100 Bändern, mehr als 30 Muskeln und 33 Gelenken. Und sie leisten Schwerstarbeit: Rund 3.000 bis 5.000 Schritte gehen wir am Tag, je nach Beruf und Freizeitgestaltung sogar deutlich mehr. Bei jedem dieser Schritte lastet das gesamte Körpergewicht auf unseren Füßen, beim Joggen sogar fast das Dreifache davon.

HÄUFIGE URSACHEN FÜR FUSSSCHMERZEN

Ihre komplexe, teils feingliedrige Struktur macht unsere Füße anfällig für Ihre komplexe, teils feingliedrige Struktur macht unsere Füße anfällig für Ihre komplexe, teils feingliedrige Struktur macht unsere Füße anfällig für Ihre komplexe, teils feingliedrige Struktur macht unsere Füße anfällig für Ihre komplexe, teils feingliedrige Struktur macht unsere Füße anfällig für Überlastungen und Fehlstellungen. Viele Menschen haben etwa eine typische Fußfehlstellung wie einen Knick-, Hohl-, Spreiz- oder Senkfuß. Unbehandelt und ohne passende Unterstützung werden die Füße dann über Gebühr belastet, Schmerzen sind die Folge.

Falsches Schuhwerk und eine degenerierte Fußmuskulatur können ebenfalls Probleme hervorrufen oder bestehende Beschwerden verstärken. Das gleiche gilt für eine Bänderschwäche. Eine Arthrose in der Großzehe kann bei bestimmten Schmerzen ebenfalls in Betracht gezogen werden.

Doch auch Erkrankungen, die auf den ersten Blick nichts mit den Füßen zu tun haben, können eine entscheidende Rolle spielen. Dies ist zum Beispiel bei Diabetes mellitus der Fall. Denn Diabetes geht oft mit einem Nervenleiden einher, wodurch Verletzungen oder drückende Schuhe kaum wahrgenommen werden. In Kombination mit schlechter Durchblutung können sich kleine Wunden, Hautrisse oder Druckgeschwüre leichter entzünden, was wiederum zu schwerwiegenden Komplikationen führen kann. Bei Diabetes benötigen Füße daher ganz besondere Aufmerksamkeit.

GEH ZUM ARZT - ABER GUT VORBEREITET!

Fußschmerzen sind nicht nur unangenehm – je nach Stärke können sie dein alltägliches Wohlbefinden massiv beeinträchtigen. Wichtig ist, dass du deine Beschwerden nicht auf die leichte Schulter nimmst, sondern den Fußschmerzen sind nicht nur unangenehm – je nach Stärke können sie dein alltägliches Wohlbefinden massiv beeinträchtigen. Wichtig ist, dass du deine Beschwerden nicht auf die leichte Schulter nimmst, sondern den Fußschmerzen sind nicht nur unangenehm – je nach Stärke können sie dein alltägliches Wohlbefinden massiv beeinträchtigen. Wichtig ist, dass du deine Beschwerden nicht auf die leichte Schulter nimmst, sondern den Fußschmerzen sind nicht nur unangenehm – je nach Stärke können sie dein alltägliches Wohlbefinden massiv beeinträchtigen. Wichtig ist, dass du deine Beschwerden nicht auf die leichte Schulter nimmst, sondern den Fußschmerzen sind nicht nur unangenehm – je nach Stärke können sie dein alltägliches Wohlbefinden massiv beeinträchtigen. Wichtig ist, dass du deine Beschwerden nicht auf die leichte Schulter nimmst, sondern den Fußschmerzen sind nicht nur unangenehm – je nach Stärke können sie dein alltägliches Wohlbefinden massiv beeinträchtigen. Wichtig ist, dass du deine Beschwerden nicht auf die leichte Schulter nimmst, sondern den Fußschmerzen sind nicht nur unangenehm – je nach Stärke können sie dein alltägliches Wohlbefinden massiv beeinträchtigen. Wichtig ist, dass du deine Beschwerden nicht auf die leichte Schulter nimmst, sondern den Fußschmerzen sind nicht nur unangenehm – je nach Stärke können sie dein alltägliches Wohlbefinden massiv beeinträchtigen. Wichtig ist, dass du deine Beschwerden nicht auf die leichte Schulter nimmst, sondern den Fußschmerzen sind nicht nur unangenehm – je nach Stärke können sie dein alltägliches Wohlbefinden massiv beeinträchtigen. Wichtig ist, dass du deine Beschwerden nicht auf die leichte Schulter nimmst, sondern den Fußschmerzen sind nicht nur unangenehm – je nach Stärke können sie dein alltägliches Wohlbefinden massiv beeinträchtigen. Wichtig ist, dass du deine Beschwerden nicht auf die leichte Schulter nimmst, sondern den Schmerzen auf den Grund gehst. Um deine Füße optimal versorgen zu können, ist die richtige Diagnose deiner Fußprobleme durch einen Facharzt unerlässlich.

WAS TUN BEI FUSSSCHMERZEN?

Je nach Diagnose wird dein Arzt für dich passende medizinische Maßnahmen veranlassen. Ein wesentlicher Bestandteil einer Therapie bei Fußschmerzen sind meist orthopädische Einlagen. Dies gilt insbesondere bei Fußfehlstellungen und anderen Beschwerden, bei denen die Füße Unterstützung brauchen.

 

Qualitativ hochwertige orthopädische Einlagen wirken biomechanisch. Das heißt, sie unterstützen deinen Fuß in seiner natürlichen Funktionsweise. So sorgen Einlagen für Entlastung und Stabilität und können auch deine Körperhaltung positiv beeinflussen. Neben deinen Füßen können somit auch gleichzeitig deine Knie- und Hüftgelenke sowie dein Rücken entlastet werden.

Nun hat selbstverständlich nicht jeder Fuß die gleiche Art der Unterstützung nötig, und auch dein Bewegungsverhalten ist sehr individuell. Darum findest du bei Bauerfeind verschiedenste Modelle. Wenn du zum Beispiel sehr aktiv bist und vielleicht Golf, Wandern oder Ballsport zu deinen Hobbys zählt, könnte die TRIactive die richtige Wahl für dich sein: Die orthopädische Einlage hat drei Funktionszonen, die jeweils dämpfen, stützen und führen. Die Ergo-Pad-Serie bietet dir wiederum unterschiedliche Ausführungen für typische Fußfehlstellungen, darunter auch ein Modell speziell für Diabetiker.

Dein Arzt kann dich bei der Frage unterstützen, welches Modell für dich das Richtige ist. Wie bei allen medizinischen Hilfsmittel gilt auch bei Einlagen, dass sie nur dann 100%ig wirken, wenn sie auf deine individuellen Bedürfnisse ausgerichtet werden und genau passen. Das setzt natürlich voraus, dass die relevanten Körpermaße exakt ermittelt werden. Dafür ist dein Fachhändler im Sanitätshaus oder in der orthopädischen Schuhtechnik der richtige Ansprechpartner: Er fertigt deine orthopädischen Einlagen individuell für deinen Fußzustand an. So erhältst du einzigartige Unikate für deine Fußgesundheit, perfekt abgestimmt auf dein Schuhwerk und deinen Alltag.